Vakuumexpander

Penisstreckung mit Vakuumexpander

Vakuumextender oder auch Vakuumexpander genannt, stellen eine interessante Alternative zu den Streckexpandern dar.
Sie basieren auf das Prinzip einer klassischen Penispumpe: Der unerigierte Penis wird in einen Zylinder gesaugt, in dem er sich auf seine maximale Größe ausdehnen kann. Dieses Verfahren nennt man auch „Trockenpumpen“. Es gibt auch flüssigkeitsbasierte Pumpen, wie z.B. die Bathmate- und Hydromax- Penispumpen.

Kann man mit einer Penispumpe den Penis vergrößern?

Die Antwort ist mit einem klaren „ja“ zu beantworten. Jedoch muss man darauf hinweisen, dass die meisten Penispumpen nur den kurzfristigen Einsatz gebaut wurden, mit denen man unmittelbar vor dem Geschlechtsverkehr eine Erektion hervorruft.
Das „A und O“ für eine erfolgreiche Penisvergrößerung ist die Anwendungsdauer. So wie die Gurtexpander und Stangensextender ist eine mehrstündige, tägliche Anwendung notwendig. In der praktischen Anwendung fallen viele billige Penispumpen schlichtweg aus.

Was ist der Unterschied zwischen Penispumpen und Vakuumexpandern?

Die meisten Penispumpen verfügen über keine Druckkontrolle

In einer medizinischen Studie stellte Dr. XYZ fest, dass für den Penis über einen längeren Zeitraum maximal ein Unterdruck von höchstens -1 bar ausgesetzt werden sollte. Andernfalls können Gewebsschäden durch Überdehnung und Einschränkung der Blutzufuhr auftreten.

Gute Penispumpen und Vakuumextender verfügen über ein Manometer (Druckmesser) oder aber sie sind in der Pumpleistung auf maximal -1 bar Unterdruck begrenzt.

Die meisten Penispumpen saugen viel zu stark

Auch wenn die Thematik schon in Punkt 1 angeschnitten wurde, so muss deutlich darauf hingewiesen werden, dass die meisten Penispumpen zu stark sind. Viele Geräte verfügen über Scherengriffpumpen, die ein so starkes Vakuum aufbauen können, dass starke Schmerzen und sogar eine Blaufärbung des Penis auftreten können.

Auch wenn der Anblick des maximal gedehnten Penis sehr imposant und die Verlockung groß ist, sollte man(n) es nicht übertreiben. Der Phallus darf über einen längeren Zeitraum nicht extrem stark gedehnt werden. „Viel“ hilft nicht immer viel! Es sollte lieber kontinuierlich mit -1 bar gepumpt werden.

Völlig übertriebene Zylindermaße

Insbesondere die Penisexpander aus der Erotikindustrie werden sehr gerne mit reißerischen Sprüchen und völlig übertriebenen Abmaßen verkauft. Ein normaler, zentraleuropäischer Penis braucht keinen Zylinder, der 25 Zentimeter lang ist und einen Durchmesser von 7 Zentimeter aufweist.

Professionelle Penissauger haben statt dessen eine Kompressionshülle oder sind eng eher gearbeitet, um ein zu starkes Ausdehnen des Penis zu verhindern.

Besonders gefällt uns hierbei der vitallusPLUS, der individuell für die Penismaße des Kunden maßgefertigt wird.

Der Erzfeind eines jeden Penispumpers: Der Donut-Effekt!

Insbesondere unbeschnittene Penispumpen- Anfänger erschrecken sich bei ihren ersten Sessions über eine Nebenwirkung übermäßigen Penispumpens: Der sogenannte Donut-Effekt! Durch den starken Unterdruck wird Lymph-Flüssigkeit aus dem Penisgewebe gezogen, das sich in der Penisvorhaut ablagert.

Das kann solche Ausmaße annehmen, dass sich ein großer Ring um die Peniseichel bildet. Dieser bildet sich erst nach vielen Stunden, bzw. 1 – 3 Tagen zurück.

Ständiges Nachpumpen nervt

Auch wenn viele Penispumpenhersteller versuchen, mit verschiedenartigen Manschetten, das Eindringen von Luft zu verhindern, so zieht jede Penispumpe unweigerlich Luft.

Man muss ständig mit dem Pumpballon oder einer Scherengriffpumpe den Unterdruck nachpumpen. Ein nächtliches Benutzen ist mit den meisten Penispumpen unmöglich.

Abhilfe schafft hier nur eine elektrische Pumpe, die ein kontinuierliches Vakuum aufrecht erhält.

Flüssigeitsbasierte Penispumpen, wie die Hydromax- oder Bathmate- Pumpen dichten den Eingang effektiv ab, sodass kein Druckabfall im Penis- Zylinder auftreten kann.

Welche Penispumpe kaufen?

Nach den vielen Punkten, was bei den meisten Penispumpen nicht optimal ist, fassen wir zusammen, was man beim Kaufen einer guten Penispumpe beachten sollte:

  • Passender Zylinder:
    Der Peniszylinder sollte maximal 1 cm dickerer und 3 cm längerer sein, als der eigene erigierte Penis. Bsp. VitallusPLUS oder Kaplan, WVH
    Druckkontrolle oder Unterdruckbeschränkung:
    Die Penispumpe sollte über einen Druckmesser (Manometer) verfügen oder auf maximal -1 bar gedrosselt sein.
  • Kontinuierlicher Unterdruck:
    Die Pumpe sollte durch eine Manschette dicht abschließen oder über eine elektrische Pumpe verfügen.
  • Eingebaute Penismanschette
    Sehr wirkungsvoll gegen den „Donut-Effekt“ ist eine eingebaute Silikon- oder Latexmanschette, die den Penis im Zylinder komplett umschließt. Sie verhindert das Überdehnen des Penisgewebes.

 

Unterschied zwischen Streckexpandern und Vakuumexpandern

Viele Leute die sich für die Penisverlängerund und Penisverdickung interessieren, brennt stets eine Frage unter den Nägeln: „Was ist die effektivste Methode zur Penisvergrößerung“?

Vakuumexpander wirken zwar nicht so schnell und effektiv, wie Gurt- und Streckexpander, sie punkten aber mit vier Hauptvorteilen:

  • Einfache Anwendung
    Man schaltet die Pumpe ein, stülpt sie über den Penis und fertig.
    Das nervige Rumgefummel beim Anlegen mit Verbandmull, Gurten, Schlaufen usw. entfällt.
  • Der Penis wird nicht gequetscht
    Das Hauptproblem bei den Streckexpandern ist die Fixierung der Peniseichel. In den meisten Fällen wird die Eichel hierzu stark gequetscht und die Durchblutung stark beeinträchtigt.
    Vakumexpander sehnen den Penis gleichmäßig ohne dass er irgendwie fixiert werden muss.
  • Schonende Dehnung
    Der Penis wird erheblich schonender gedehnt. Gerade die Stangenexpander ziehen Schwellkörper, Bänder und Penisgewebe sehr kräftig auseinander. Trotz gleicher, regelmäßiger Anwendung dauert das Peniswachstum bei einem Vakuumextender zwar länger – aber man kann sich sicher sein, dass keine irreparablen Organschäden auftreten.
  • Dickenwachstum
    Wem ein dicker Penis wichtig ist, kommt an einer Anwendung eines Vakuumexpanders oder einer Penispumpe nicht vorbei.
    Getreu den Sprichwörtern: „Kurz und dick – Frauen´s Glück“ und „Lang und schmal – Frauen´s Qual“ ist den meisten Frauen eher ein dicker und gut strukturierter Penis wichtiger, als ein langes Gemächt. Vakuumexpander regen das Längen- UND Dickenwachstum an.
  • Optimal für Penis mit Vorhaut
    Ein Vakuumexpander ist für unbeschnittene Männer einfach zu händeln, da das Fixieren der Eichel entfällt.

Welche Nachteile haben Vakuumexpander und Penispumpen?

Natürlich haben Vakuumextender auch Nachteile, die vor dem Bestellen bedacht werden müssen.

  • Nicht familienfreundlich
    Ein Vakuumexpander lässt sich nicht so gut verdecken und verstecken, wie z.B. ein Gurtextender. Es ist immer ein leises Pumpgeräusch und vielleicht sogar ein Schlauch oder Stromkabel zu sehen.
  • Nicht geräuschlos
    Ein leises Brummen oder Summen einer elektrischen Penispumpe bzw. das Schlürfen und Quietschen von Dichtungen bei einer Scherengriffpumpe lassen sich meistens nicht gänzlich vermeiden.
  • Nicht diskret
    Mit keinen Unterdruckexpander und keiner Penispumpe kann man in der Stadt herumspazieren. Sie müssen zu Hause verwendet werden.
  • Eingeschränkte Bewegung
    Man kann sich mit einer Penispumpe nur eingeschränkt bewegen. Manchmal reicht schon eine Bewegung und der Vakuumzylinder zieht Luft und fällt ab.
  • Man benötigt meistens eine Stromquelle
    Einige Vakuumextender benötigen einen Steckdosenanschluss oder Batterien.

Schamhaare abrasieren

Der Hauptgrund für das Ziehen von Nebenluft sind lange Schamhaare. Diese sollten mit einem Langhaarschneider gestutzt oder gänzlich entfernt werden.

Donut-Effekt bei zu starkem Pumpen

Man sollte sich zwingen, lieber zu wenig – als zu stark zu pumpen. Ansonsten bekommen unbeschnittene Männer schnell einen Lymph-Ring unter der Eichel.

Was müssen unbeschnittene Männer mit Vorhaut beim Penispumpen beachten?

So wie auch bei Streckexpandern machen unbeschnittene Penisse auch bei der Vakuumvergrößerung Probleme.

Lymphflüssigkeit wird in das Gewebe der Vorhaut gesaugt. Diesen Vorgang nennt man „Donut-Effekt“.

Männer, die Probleme mit der Vorhaut haben, können mit zwei Umwicklungen von selbstklebendem Verband unter der Eichel oder mit einem abgeschnittenen Fahrradschlauch das starke Ausdehnen der Vorhaut wirkungsvoll verhindern.

phallosan
Loading

Bist Du mit Deinem Penis zufrieden?

Vielen Dank. Deine Stimme wurde gezählt.
Du hast bereits abgestimmt.
Bitte wähle eine Option aus.
Veröffentlicht am:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.