Potenztraining mit Penisvibrator

Vorzeitige Ejakulation mit Potenztraining bekämpfen

Was kann man gegen vorzeitige Ejakulationen tun?

Der Ejaculatio praecox, wie ein vorzeitiger Samenerguss medizinisch genannt wird, ist wohl die mit am weitesten verbreitetste Sexualstörung. Der Sex mit der Partnerin kann noch so schön sein, aber wenn der Mann häufig vorzeitige Ejakulationen hat, wird keiner so wirklich befriedigt. Im Laufe der Zeit kann der vorzeitige Samenerguss sogar eine ernsthafte Belastungsprobe für die Beziehung werden.

Das größte Problem stellt häufig nicht einmal die „vorzeitige Ejakulation“ selbst dar, denn diese lässt sich problemlos heilen. Das Hauptproblem ist viel mehr, dass betroffene Männer überhaupt erst einmal zugeben, dass sie ein „Problem“ zu haben. Für Männer sind Unzulänglichkeiten in Ihrer Sexualität eigentlich immer ein Problem. Die erste und auch häufigste Reaktion darauf besteht im Verleugnen – nach dem Motto: „Was ich nicht wahr haben will, ist auch kein Problem!“ Dieser Abwehrmechanismus wird jedoch zwangsläufig irgendwann von der Partnerin angesprochen werden.

Dann wird es für den Mann dann richtig stressig und er regiert im günstigsten Falle mit Gereiztheit und im ungünstigsten Falle mit offener Aggressivität. Das ist dann auch der Punkt, an dem eine frühzeitige Ejakulation zu einem wirklichen Problem wird.

Dabei ist der vorzeitige Samenerguss eigentlich nichts weiter als eine reine Kopfsache!

Durch gewisse Trainingsmethoden kann er behoben oder zumindest eine Verlängerung des Aktes erreicht werden. Ich möchte Dir hier eine außergewöhnliche, aber sehr wirkungsvolle Methode vorstellen.

Welche Methode eignet sich zum Orgasmustraining?

Die bekannteste Methode um einen Orgasmus hinauszuzögern ist ein sogenanntes „Potenztraining“. Mit verschiedenen Trainingsmethoden kann üben, dass man den vorzeitigen Samenergussrechtzeitig erkennt und verhindert.

Hierzu eignet sich ein Potenztraining mit der „rechten Hand“, einem Masturbator oder Penisvibrator.

Start-Stopp-Technik

Bei der sogenannten „Start-Stopp-Technik“ stimuliert man den Penis mehrere Male, bis man kurz vor dem Orgasmus ist, stoppt und wartet einige Augenblicke, bis die Erregung ein wenig abgeklungen ist.

Bei der Start-Stop-Technik handelt es sich um eine Form von „Edging“ oder „Ballooning“, bei der ein großes Maß an Selbstdisziplin erforderlich ist.

Bei dem Orgasmustraining lernt meinen „Point of no return“ (also den Punkt, ab den man den Orgasmus nicht mehr abbrechen kann) besser kennen, um den sexuellen Höhepunkt rechtzeitig abbrechen zu können.

Zur Stimulation empfiehlt sich, etwa Pornos gucken oder an eine erotische Situation zu denken. Hilfreich für eine Stimulation ist auch die Verwendung von einem Massagegerät oder einen guten Masturbator wie die Fleshlight Stamina Training Unit zu verwenden.

Warum sollte man den Penis mit einem Massagegerät trainieren?

Als unwahrscheinlich wirkungsvolles Orgasmustraining, habe ich den Einsatz von hochwertigen Penis-Massagergeräten festgestellt.

Wie benutzt man ein Penis- Massagegerät?

Meiner Meinung nach gibt es nicht viele wirklich gute Penisvibratoren! Auf der Seite Potenztrainer Test habe ich die besten Sexspielzeuge, die sich für ein Potenztraining eignen zusammengestellt.

„Edging“ und „Ballooning“ oder „Orgasmustraining extrem“

Das „Edging“ oder „Ballooning“ ist eine angenehme Form der Start-Stopp-Technik, bei der das Ziel ist, eine Erektion über mehrere Stunden oder sogar mehrere Tage aufrechtzuerhalten. Man spricht auch von dem Begriff „Orgasmus ruinieren“.

Das man während dieser Zeit nicht abspritzen sollte, versteht sich eigentlich von selbst. Erfahrene Edging- oder Ballooning Experten können einen Orgasmus auf diese Weise über mehrere Tage aufrecht erhalten in denen sie nicht ejakulieren.

Der Unterschied zwischen den beiden Methoden ist, das man bei dem Edging am Ende der Sitzung abspritzt. Beim Ballooning wird nach der Stimulation nicht ejakulatiert sondern die Erregung weiter auf einem sehr hohen Niveau gehalten.

Allerdings muss man dafür auch ein sehr hohes Maß an Selbstdisziplin besitzen, um an diesen Punkt zu gelangen. Das Ballooning kann somit als die hohe Kunst des Potenztraining bezeichnet werden und ist sicherlich erst nach einer gewissen Trainingszeit erreichbar.

Weitere Hilfsmittel um den Samenerguss hinauszuzögern

Neben der hier vorgestellten Trainingsmethode gibt es mit der Emla Betäubungscreme und Penisringen Hilfsmittel, mit denen sich die Ejakulation hinauszögern lässt. Bevor es zum Akt kommt, verteilt man die Emla Betäubungscreme auf der Eichel, um diese gefühllos zu machen. Manchmal liest man auch das die Creme auf den ganzen Penis verteilt werden sollte, was aber eher kontraproduktiv ist. Schließlich benötigt der Penis ein gewisses Maß an Gefühl, damit es überhaupt zu einer Erektion kommt.

Wer nichts von Cremes hält kann eventuell auf das Medikament Priligy zurückgreifen. Es enthält den Wirkstoff Dapoxetin der einen vorzeitigen Samenerguss verhindert.

Dies lässt sich noch zusätzlich unterstützen, indem man einen guten Penisring benutzen kann. So schafft man es eventuell bereits in der Trainingsphase den vorzeitigen Samenerguss hinauszuzögern.

phallosan
Loading

Bist Du mit Deinem Penis zufrieden?

Vielen Dank. Deine Stimme wurde gezählt.
Du hast bereits abgestimmt.
Bitte wähle eine Option aus.
Veröffentlicht am:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.