Verhinderung der Penisretraktion (Schrumpfen)

Das Horrorszenario eines jeden Mannes:
Der Penis schrumpft!

Altersbedingtes Schrumpfen des Penis verhindern

Männer haben keine Wechseljahre, werden im Alter immer attraktiver und scheinen lediglich das Problem Haarwuchs zu kennen, wenn sie die Jahrzehnte jenseits der 40 beschreiten.

Doch spätestens seit einer umfangreichen Studie aus dem Jahre 1989 ist bewiesen: Der Penis wird kleiner im Alter und der Penis wird kürzer.

Aber Mann kann etwas dagegen tun und darf sicher sein, dass er weiterhin kann. Was passiert eigentlich im Alter mit dem Wesen Mann und warum ist das so? Haben alle Männer Angst vor einer Penis Schrumpfung? Es folgen sachliche Erklärungen und Sie erfahren, wie Sie das Unaussprechliche verhindern können.

Auch der Mann ist ein Mensch: Nachhilfe in Biologie

Das Frauen im Alter schlechtes Bindegewebe bekommen, ihre Taillen verschwinden, ihre Periode nicht mehr bekommen und sich mit einem Damenbart herumärgern müssen, ist allgemein bekannt.

Doch auch der männliche Körper erlebt im Alter Veränderungen. Beiden Geschlechtern gemeinsam ist, dass sie aufgrund von Flüssigkeitsverlust in den Bandscheiben ab dem 40. Lebensjahr pro Jahrzehnt um einen Zentimeter schrumpfen. Außerdem wachsen Füße, Nase und Ohren weiter.

Beim Mann kommt es am Penis zu einem Längenverlust. Hauptverantwortlich ist der Abfall des männlichen Geschlechtshormons Testosteron. Das Phänomen, genannt Alters- Hypogoandismus, äußert sich in sinkender Leistungsfähigkeit, erhöhter Müdigkeit, weniger nächtliche Erektionen und Schlafstörungen. Wo ist das Testosteron hin?

Es wird in Fettgewebe eingelagert und dadurch sinkt die Testosteronkonzentration im Blut. Dazu gesellt sich häufig der Wohlstandbauch. Je größer der Bauchumfang, desto mehr darin enthaltene Enzyme wandeln Testosteron in weibliche Sexualhormone um. Und natürlich lässt ein dicker Bauch den Penis optisch stark schrumpfen. Übrigens sinkt auch das Blasenvolumen im Alter um fast 50 %, weswegen weniger Druck beim Urinieren entsteht. Darum ist der Strahl von früher häufig nur noch ein Plätschern.
Beim reifen Mann passiert im Körper also auch einiges, wenn der Testosteronspiegel fällt. Medizinisch wird die Phase als Andropause oder Klimakterium virile bezeichnet. Was genau passiert im Penis?

Sexualhormone und Bindegewebe beim Mann

Der Bierbauch lässt den Penis kleiner aussehen. Der Grund für die häufig blassere beziehungsweise leicht bläuliche Eichel liegt in der veränderten, schlechteren Durchblutung der Schwellkörper begründet. In den Blutgefäßen setzt sich Plaque ab, der diese verengt. Beeinflusst wird die Intensität durch Ernährung sowie Tabak- und Alkoholkonsum. Zudem sinkt der Anteil an Muskelzellen im Penis, während der Anteil an Bindegewebe steigt. So erklärt der Urologe Dr. Sommer, der der Leiter des ersten Lehrstuhls für Männergesundheit ist, dass der Penis dadurch an Elastizität verliert und sich nicht mehr hart anfühlt.

Der Penis schrumpft in diesem Moment, da die elastischen Muskelzellen durch unelastische Fasern ersetzt werden. Ist die Haut nicht mehr elastisch, so kann sie nicht mehr das gleiche Blutvolumen aufnehmen. Die unelastischen Fasern verhalten sich wie Narbengewebe, wenn zu viele unregelmäßig im Glied eingelagert sind, kann es sogar zu einer Krümmung kommen, einer Pyronie- Krankheit. Der Patient hat Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, aber es ist durch eine Operation zu beheben. Das Phänomen des Massenausgleichs in Muskeln durch Bindegewebe nennt sich Inaktivitätsatrophie. Was ist das?

Wenn ein Muskel nicht mehr benutzt wird, so bildet er sich zurück. Gleiches gilt für die Muskelzellen in den Schwellkörpern. Wie auch bei allen anderen Muskeln, hilft Training. Durch den geringeren Testosteronspiegel sinkt die Libido und damit auch die Häufigkeit einer Erektion. So beeinflusst das Sexualhormon wechselseitig die Penis Schrumpfung. Die Retraktion des Penis ist medizinisch völlig normal, doch sorgt sie bei Männern weltweit für eine große psychische Belastung.

Koro: mangelnde Aufklärung

Die altersbedingte Penisverkürzung gilt als Tabuthema, doch ist das Phänomen in asiatischen Ländern mehr als das. Es ist eine Art kultureller Glaube geworden, dass die Retraktion des Penis den Tod vorhersagt. In vielen asiatischen Ländern, aber auch schon in Nigeria beobachtet, ist die Angst vor Koro groß.

Koro ist das malaysische Wort für Schildkrötenkopf, in Anlehnung an die Assoziation wie der Kopf sich in den Panzer zurückzieht. Vor allem mangels weltlicher Aufklärung wissen viele Asiaten nicht, dass der Penis sich nicht in den Körper zurückziehen kann. Der Penis wird kleiner und dies heißt für sie, der Tod steht vor der Tür.

In der Sprache Mandarin heißt Koro: „Suo Yang“, dieses psychologische Krankheitsbild gibt es selten auch in europäischen Ländern, bekannt unter dem Namen SGR (Syndrom der genitalen Retraktion). Es gilt als Angststörung und wird mit Psychopharmaka behandelt. Sollte die Angst vor dem Längenverlust Religiös indiziert sein, heißt SGR Koro-like-Syndrom.

Aus panischer Angst vor dem Längenverlust und dem nahenden Tod verstümmeln sich die Betroffenen mit Gewichten und Nadeln.

Wer beeinflusst die Penislänge eigentlich?

Die Länge des besten Stückes war noch nie irrelevant. So gibt es aus der arabischen Welt eine Penismassage, JELQ, die ursprünglich den Penis für die Hochzeitsnacht verlängern sollte.

Neben regionalen Unterschieden in der durchschnittlichen Penisgröße, haben auch Umwelteinflüsse, Training und das eigene Essverhalten Einfluss auf die Länge. Übergewicht und eine Fettschicht am Bauch beeinflussen Libido durch Selbstwertgefühl und Testosteronabfall und damit auch die Häufigkeit des Penistrainings, welches seinerseits die Inaktivitätsatrophie bei Ausbleiben begünstigt.

Noch nicht abschließend bewiesen, ist der Einfluss von Hormonen in tierischen Lebensmitteln und Trinkwasser auf den Testosteronspiegel und damit auf die Länge des Gliedes. Fest steht, dass die Penislänge binnen zehn Jahren im Durchschnitt um 2,45 cm zurückgegangen ist. Dies fand eine britische Studie an 20000 Männern 2013 heraus. Das Genital schrumpft nicht nur in der Länge, sondern auch im Umfang.

Während die britische Studie für den europäischen Mann spricht, so belegen Forschungen der Universität Pauda, dass in 50 Jahren die Penisse weltweit um einen Zentimeter geschrumpft sind.

Lösungen für das Tabuthema und eine Warnung!

Die große psychische Belastung und der Wunsch der Verhinderung der Penisretraktion lassen die Pharmaindustrie und die schwarzen Schafe unter ihnen erblühen. Darum sollte Mann sich vor unseriösen Angeboten im Internet hüten. Vor allem nachdem das Patent für Pfizers Viagra ausgelaufen ist, überschwemmen Produkte aus Indien den Markt. Und diese sind keine anerkannten Generika wie Cialis und Levitra, sondern gefährliche Mixturen.

Wenn der Penis schrumpft, müssen die Muskelzellen in den Schwellkörpern trainiert werden. Potenzmittel in verschiedenen Darreichungsformen stehen zur Verfügung. Unterteilt werden Potenzmittel in zwei Kategorien.
Initiatoren, diese lösen direkt eine Erektion aus, dazu gehören zum Beispiel Spritzen oder mechanische Hilfen wie die Vakuumpumpe.
Konditionierer, diese sorgen für die Bedingungen, die es braucht, eine Erektion auszulösen. Hierzu zählt auch das bekannte Viagra und seine Generika wie Cialis und Levitra.

Exkurs: Der Wirkstoff Sildenafil des Viagra gehört zu den selektiven PDE-5-Inhibitoren. Einfach gesagt ermöglicht diese Wirkstoffgruppe, ebenso wie die Wirkstoffe Vardenafil, Tadalafil unf Avanafil, dass Muskeln sich entspannen, um mehr Blut durchzulassen und gleichzeitig wird der Blutstrom erhöht. Die bioäquivalenten Wirkstoffe werden über die Leber und Niere abgebaut und sind rezeptpflichtig.

Wichtige Anmerkung: Sollten Sie Angst haben, dass „er“ nicht mehr stehen kann, so legen Sie einen Papierstreifen wie einen Ring um Ihren Penis. Nächtliche Erektionen sind wichtige Indikatoren, Impotenz von erektiler Dysfunktion zu unterscheiden.

Verhinderung der Penisretraktion: Das können Sie selber tun!

Urologe Dr. Sommer weist darauf hin, dass es neben den chemischen Wirkstoffen Sildenafil, Vardenafil, Tadalafil und Avanafil sowie weiteren Cremes und Gels auch schonende Möglichkeiten gibt, einem altersbedingt schrumpfenden Penis entgegenzuwirken. Zudem macht es Sinn, sich bei fehlender Libido darum zu kümmern, Übergewicht und Fettschicht zu verringern, Stress zu vermeiden und regelmäßiges Training in den Alltag einzubauen. Unterstützend können Testosteronpräparate, die auf der Haut aufgetragen werden, genommen werden.

Der Penis wird kürzer: Zeit für eine Massage

Beim Jelqing oder JELQ genannt geht es um eine Massagetechnik, die dem Melken ähnelt. Zeigefinder und Daumen massieren vom Schaft bis zur Eichel im schlaffen bis halb erigierten Zustand das Glied mit leichtem Druck. Das Penistraining sollte eine halbe Stunde pro Tag stattfinden, jedoch sollten vor allem Patienten mit Gefäßerkrankungen und starke Raucher darauf verzichten und vorher einen Arzt konsultieren. Obwohl die Wirkung des Jelqing nicht wissenschaftlich bewiesen ist, soll der Penis sich nach langjähriger Anwendung um zwei bis drei Zentimeter verlängern. Auch bei Implantaten muss mit einem Arzt gesprochen werden, da die Methode zur Verletzung der Schwellkörper führen kann. Gleitmittel sollte immer verwendet werden.
Wirkungsweise von JELQ: Durch die melkende Bewegung wird Blut in die Schwellkörper gepresst und dieses führt zu einer Dehnung, die ihrerseits zu einer höheren Elastizität führt. Psychologisch fördert die Penismassage die Libido und damit wieder das Penistraining.

Interessant! Penismassage ist auch in Indien eine bekannte Methode zur Verlängerung des Gliedes. Unter dem Namen Saduh werden schon sechs jährige Auserwählte aus religiösen Gründen mit Gewichten am Penis behangen und massiert, um später das überdimensionale aber funktionsunfähige Glied in einem Beutel um den Hals zu tragen.

Einfach und rein mechanisch: der Penisexpander

Eine weitere Methode ist der Penisexpander. Hierbei handelt es sich um eine erwiesene medizinische Methode, die den Penis um bis zu drei Zentimeter verlängern kann und das binnen vier Monaten. Er findet nicht nur bei altersbedingter Schrumpfung Anwendung, sondern auch nach Prostataoperationen, Diabetisleiden und Verkrümmungen. Der Penisexpander funktioniert nach dem Prinzip der Saugglocke. Ein Unterdruck sorgt dafür, dass die Eichel weit nach vorne gezogen wird. Damit dehnt sich das Gewebe und es entstehen Mikrophaserrisse. Bei der Heilung lagert der Körper neues, elastisches Zellmaterial in die Fasern ein. Zusätzlich wird der Penis besser durchblutet und dadurch mit Nährstoffen versorgt. Neuste Modelle sind mit einem Gurt versehen, so dass Sie den Expander unsichtbar und bequem im Alltag tragen können. Beim Kauf sollten Sie unbedingt darauf achten, dass das Modell eine Protektorkappe für die Eichel beinhaltet, die die empfindliche Penisspitze vor dem Unterdruck schützt. Die Anwendung sollte nicht übertrieben werden, da zerstörte Strukturen zu Ererktionsstörungen führen können. Ergebnisse der Uni Turin und Studien der Uniklinik Mailand stellten einen wachsenden Erfolg von zwei bis drei Zentimetern fest, wenn der Expander vier Monate für sechs Stunden am Tag getragen wurde.

Das sensible Thema Längenverlust wird noch lange in den Köpfen ein Tabuthema bleiben, auch wird der Zusammenhang von Sexualhormonen und Bindegewebe im Alter doch weiter als weibliches Problem benannt werden. Dennoch zeigen vielfältige Produkte wie Potenzmittel und Testosteronpräparate, dass Mann sein Problem kennt, benennt und beheben will.

Die Gründung des ersten Lehrstuhls für Männergesundheit ist ein weiterer wichtiger Schritt, damit es hierzulande nicht zu Massenepidemien mit Kora oder Kora-like-Syndromen kommt, wie 1967 in Singapur. Ein gesunder Lebensstil, wenig Stress und eine intakte Partnerschaft sind die beste Vorbeugung gegen Schwund.

Ihr Penis ist wie Ihr Bizeps, haben Sie das Bier zu oft getrunken, statt die Kästen zu tragen, schwindet er. Also, tragen Sie wieder öfter und der Bizeps kommt zurück und- nehmen Sie es mit Humor.

Alter ist etwas Schönes, genießen Sie die längere Erregung statt sich Gedanken um die altersbedingte Penisverkürzung zu machen.

Klein, Dünn, Kurz und neuer Neigungswinkel

Noch mehr zu dem Thema? Der Neigungswinkel der Erektion sinkt übrigens auch im Alter. Ab 70 liegt er meist unter der Horizontalen, doch hat dies nichts mit der Qualität zu tun. Die glatten Muskeln im Penis sind nur weniger und die Muskeln im Becken sind nicht mehr so gut beweglich. Dadurch können die Schwellkörper nicht mehr so viel Blut halten. Aber: Urologe Dr. Sommer rät zu Beckenbodentraining, um diesem Phänomen entgegenzuwirken. Po anspannen und locker lassen, mehrmals am Tag, das hilft!

vitallusplus
Loading

Bist Du mit Deinem Penis zufrieden?

Vielen Dank. Deine Stimme wurde gezählt.
Du hast bereits abgestimmt.
Bitte wähle eine Option aus.
Veröffentlicht am:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.